Werkstatt für behinderte Menschen und Medizinisches Versorgungszentrum

Werkstatt für behinderte Menschen und Medizinisches Versorgungszentrum

Neuwied-Engers
2015 bis 2020
realisiertes Projekt

Der neue Typus einer Werkstatt für behinderte Menschen ist gekennzeichnet durch die Verknüpfung der Bereiche Arbeiten und Rekreation. Durch das geplante Doppelkammsystem mit versetzt angeordneten „Häusern“ entsteht ein lockeres mit den Außenräumen verflochtenes Netzwerk, so dass sich Arbeiten und Erholen ergänzen. Beim Neubau der Werkstatt und des Medizinischen Versorgungszentrums wird die Gefällesituation genutzt, um die Einrichtungen barrierefrei an die angrenzenden Straßen anzubinden. Im Inneren können sich alle Nutzer gleichberechtigt, unabhängig von ihrer Mobilität, ohne Aufzüge und Treppen bewegen.

 

Fotografie: Thilo Ross

  1. Gutachterverfahren20151. Platz
  • display_size_l
  • display_size_l
  • display_size_l
  • display_size_l
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • display_size_m
  • Waechter-Waechter_Werkstatt_für_behinderte_Menschen_Neuwied_2015
  • display_size_l
    Waechter-Waechter_Werkstatt_für_behinderte_Menschen_Neuwied_2015
  • display_size_l
    Waechter-Waechter_Werkstatt_für_behinderte_Menschen_Neuwied_2015